SCHUTZKONZEPT Jugendarbeit Neuheim

Aktualisiert am: 04.01.2022 nach Bundesentscheid vom 20.Dezember 2021
Verantwortliche Person: Livio Cane und Rebecca Matter

Die verantwortliche Person passt das Schutzkonzept an und kommuniziert darüber.

Information / Sensibilisierung zu Hygiene- und Abstandsregelungen

  • Die geltenden Hygiene- und Abstandsregelungen wurden im Team besprochen.
  • Kinder und Jugendliche werden regelmässig über die Abstands- und Hygieneregelungen informiert und zur Einhaltung sensibilisiert.
  • Die geltenden Hygieneregelungen wurden ausgedruckt und in den Räumlichkeiten aufgehängt.

Allgemeines

NEU:
Das Jugi ist von der Zertifikatspflicht (bis 16 Jahre) ausgenommen.
Für ALLE anwesenden Personen gilt eine Maskenpflicht.
Aufnahme der Kontaktdaten mittels QR Code oder durch Eintrag auf Liste.

Wer sich Krank fühlt, meldet dies dem Arbeitgeber und bleibt zuhause in  Isolation. (Gemäss BAG).
Besonders gefährdete Personen und welche regelmässigen Kontakt halten mit gefährdeten Personen, arbeiten nicht vor Ort.

Abstand

Die Teammitglieder halten 1.5m Distanz untereinander und zu den Kindern / Jugendlichen ein.

Hygiene

Die Teammitglieder waschen sich regelmässig die Hände.
Das Anfassen von Gegenständen und von Objekten Dritten wird vermieden.
Die Türen werden nach Möglichkeit offen gelassen.

Raumangebot

Es dürfen alle Räume benutzt werden, wenn ein Leiter im selben Raum anwesend ist. Im Geräteraum hält sich jeweils nur eine Person auf.

Gruppengrössen

Bei der Gruppengrösse orientieren wir uns an dem Schutzkonzept des Dachverbandes der offenen Kinder – und Jugendarbeit der Schweiz (www.doj.ch).

Öffnungszeiten

Mittwoch, ab 6. Klasse
14.00 – 18.00 Uhr

Freitag, ab 1. Oberstufe
19.00 – 22.00 Uhr

Bemerkungen

Eine Anmeldung ist nicht notwendig.

Verpflegung

Keine Konsumation (Speisen, Getränke) in Innenräumen.

Einlass

Hände waschen.
Kranke Besucher werden nach Hause geschickt.
Eltern und Betreuungspersonen haben zurzeit keinen Zutritt zum Jugendtreff. Bei Voranmeldung ist der Zutritt mit Maske möglich.

Reinigung

Die Räumlichkeiten werden nach jeder Nutzung oder falls nicht möglich mindestens einmal pro Tag durch das Reinigungspersonal der Gemeinde gereinigt.

Bemerkungen

Die Türe zwischen Jugendtreff und den WC Anlagen bleibt immer offen, um Berührungen der Türklinke zu vermeiden.
Die Türen der WC Anlagen bleiben ebenfalls immer offen um Berührungen der Türklinke zu vermeiden (Kabinen benutzen).

Aufsuchende Jugendarbeit

An wärmeren Tagen werden wir die aufsuchende Jugendarbeit weiterhin anbieten.
Je nach Witterung werden wir Events draussen abhalten.

Abschlussbemerkung

Dies ist ein laufender Prozess. Anpassungen werden gemäss Vorgaben BAG vorgenommen und im Konzept ergänzt.



Hier geht es zur Website des Dachverbandes der offenen Kinder- und Jugendarbeit Schweiz : https://doj.ch

Grundsätzlich gelten in unserem Jugendtreff zwei Regeln:

Anstand und Respekt

Wir sind untereinander anständig und respektvoll, Jugendliche sowie Jugendarbeiter begegnen sich auf Augenhöhe.

Aber auch die Infrastruktur, die wir benutzen dürfen, wird anständig hinterlassen. Sei es das Jugi selbst, die Sanitäranlagen, die Turnhalle, den Hauswirtschaftsraum und alle anderen Räume, die uns zur Verfügung gestellt werden. Wir denken dabei auch an die Menschen, die diese Räumlichkeiten pflegen und wissen deren Aufwand zu schätzen.

Bei Regelverstossen werden Sanktionen ergriffen. Bei gröberen Verstössen bleibt das Jugi geschlossen und wir treffen uns draussen.

SHIT HAPPENS

Jeder macht mal Fehler oder lässt sich zu etwas hinreissen. Wichtig ist, dass man dazu stehen kann und die Sache mit den Beteiligten regelt.